Grenzübergang Breisach


Deutlich ist zu spüren, daß Breisach eine Grenzstadt ist. Wenn man auf der Bundesstraße nicht rechtzeitig rechts nach Breisach einbiegt, ist man ruckzuck in Frankreich. Das merkt man aber daran, daß man über den Rhein, Rheinkanal und Stausee fährt. Hinter dem Original-Rhein fängt schon Frankreich an. Durch die Schleuse am Rheinkanal werden täglich viele Schiffe geschleust.

Blick über den Rhein Die Bemalung des Wasserkraftwerks
Gegen Abend gibt es auf dem Weg über den Rhein die herrlichsten Lichtspiele zu sehen. Vor allem gen Mittsommer wagt sich die Sonne stark nach Norden und beleuchtet den Vater aller Flüsse. Kurz bevor Frankreich richtig losgeht, befindet sich ein Stausee mit Wasserkraftwerk. Dieses Kraftwerk sah jahrelang ziemlich karg aus, bis ein Künstler beauftragt wurde, darauf eine Meereslandschaft mit Nixen zu malen.
Sicht über den Rhein Vom Münsterberg aus kann man gut über den Rhein blicken. Am Breisacher Hafen landen Touristenschiffe und Transportschiffe kreuzen ständig den Rhein auf dieser Höhe.


Zurück zur Breisach-Seite